Mein Stiefsohn zeigt mir was Leidenschaft bedeutet

Seit Stunden schon übt diese russische Stiefmutter ihr Klavierspiel für einen Auftritt. Da kommt es ihr gerade Recht, als ihr Stiefsohn Dimitri ins Wohnzimmer kommt. Dem will sie vorspielen, um dessen Meinung zu erfahren. Und scheint auch recht begeistert zu sein, von ihrem Spiel. Doch er ist auch der Meinung, es wäre etwas emotionslos. Technisch sauber gespielt, aber eben auch ohne viel Leidenschaft. Da muss sie sich doch sehr wundern. Seit wann versteht denn ihr Stiefsohn so viel von Musik? Spielt er gar ein eigenes Instrument? Natürlich nicht, aber er weiß eben was richtige Leidenschaft bedeutet und würde ihr das gerne mal zeigen. Die reife Russin hat zwar absolut keine Idee, was er damit meint, doch sie lässt sich auf sein Angebot. Erst als er plötzlich mit seinem steifen Penis in der Hand vor ihr steht, wird ihr erst so richtig klar, worauf sie sich da eingelassen hat. Dass sie sich diesen prallen Jungschwanz eigentlich nicht entgehen lassen kann, merkt sie dann schnell daran, dass sie zwischen ihren Beinen schon super feucht geworden ist. Da muss sie lediglich ihr blaues Kleidchen etwas hochziehen und schon kann der Bursche sie auf dem Wohnzimmersofa hart und hemmungslos von hinten durchficken. Und das macht er in der Tat so geil, dass sie nach langer Zeit mal wieder so richtig erfährt, was Leidenschfat bedeutet. Da stört es sie auch nicht, dass er ihr sein Sperma voll auf ihren Hinten spritzt und sie sich danach erstmal Duschen muss. Darf natürlich nicht sein, dass ihr Mann Spermaflecken auf dem Sofa entdeckt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.