Geldprobleme? – Wie weit wird sie gehen?

Immer wieder hat die 20-jährige Janine Geldprobleme und immer wieder muss sie in der Familie betteln gehen, damit sie wieder neue Kleider, Schuhe und Handtaschen kaufen kann. Natürlich kommt dann irgendwann der Punkt, wo ihr weder ihre Eltern noch ihr Bruder aushelfen möchte. Vor allem da das junge Mädel dafür bekannt ist, das Geld niemals zurückzuzahlen! Da bleibt ihr diesmal wohl nichts anderes übrig, als ihren ewig schlecht gelaunten Onkel Franz zu besuchen. Aber schnell merkt sie, dass sie sich hier etwas Besonderes einfallen lassen muss. Denn der Kerl sitzt einfach nur auf dem Sofa, schaut Fernseher und beachtet sie fast gar nicht. Ihre Worte gehen regelrecht in ein Ohr rein und beim Anderen wieder hinaus, ohne anscheinend auf sein Gehirn zu treffen. Am Ende kommt sie spontan auf die Idee ihm einfach ihre Titten zu zeigen. Und in der Tat, jetzt hat sie seine Aufmerksamkeit. Und sehr schnell sogar mehr davon als ihr eigentlich lieb ist! Denn ohne auch nur eine Sekunde zu zögern, berührt er ihre entblößte Oberweite mit seinen Händen. Sein Schwanz platzt ihm dabei geradezu aus der Hose. Jetzt geht es ihr aber doch einen Schritt zu weit. Sie hatte gehofft ihren perversen Onkel mit etwas Tittenflashing zu einem großzügigen Taschengeld zu überzeugen. Dass er das jedoch als direkt als Aufforderung für mehr verstehen würde, hätte sie nicht erwartet. Doch das Geld will sie auf jeden Fall. Da kann sie gar nichts anderes tun, als diesen perversen Kerl einfach ranzulassen. Vielleicht wirds ja gar nicht so schlimm! Und in der Tat, Pussy lecken kann der Onkel doch ganz gut. Da merkt die junge Janine direkt wie sie sogar feucht zwischen den Beinen wird. Da ist es nun wirklich nur noch ein kleiner Schritt auch noch von dem notgeilen Bock ficken zu lassen. 5 Minuten vaginale Penetration von ihrem eigenen Onkel und dann ein bisschen Sperma auf ihren Titten und im Gesicht. Kein allzu großes Opfer für das zu erwartende Taschengeld!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.