Das ging ja mal richtig in den Arsch

Manchmal kommt es eben ganz anders als man denkt. Diese Erfahrung musste auch die junge Dani machen, die schon lange beim Masturbieren davon fantasiert mal mit ihrem Stiefbruder Sex zu haben. Als sie einmal morgens im Sommer an seinem Zimmer vorbeigeht und sieht, das er dort nackt schlafend auf seinem Bett liegt, kommt sie in Versuchung. Vor allem scheint er gerade einen erotischen Traum zu haben. Anders ist seine enorme Erektion wohl kaum zu erklären. Langsam setzt sie sich neben ihn aufs Bett und fängt langsam an seinen Penis zu massieren, neugierig darauf, was nun passieren wird. Zu ihrem Glück wacht er nicht erschrocken auf, sondern fängt im Gegenteil an im Schlaf leicht zu stöhnen. Dadurch ermutigt geht sie sogar noch einen Schritt weiter und fängt an ihn mit ihrem Mund oral zu verwöhnen. Außer das sein Stöhnen etwas lauter wird, passiert nichts. Da sie nun selbe zwischen ihren Beinen so richtig feucht geworden ist, kann sie sich ja auch direkt mal mit ihrer Pussy auf seinen prallen Schwanz draufsetzen und zärtlich auf ihm reiten. Doch dann ach du Schreck, ihr Stiefbruder ist plötzlich wach und packt sie fest an ihren Handgelenken. Wie peinlich, jetzt ist er bestimmt stinksauer und sie hat keine Ahnung, wie sie ihr Verhalten erklären kann. Doch die junge Dani hat mehr Glück als Verstand. Anstatt sich nun nämlich extrem aufzuregen, dreht er sie um und drückt sie vor sich auf ihre Knie um sie hart und geil von hinten zu ficken. Allerdings fickt sie ihr Stiefbruder in den Arsch. Und das tut weh. Ihre Pussy war zwar schon super feucht geworden, doch ihre Arschfotze ist total trocken. Noch nicht mal Speichel benutzt er, um seine pralle Eichel etwas anzufeuchten. Es schmerzt allerdings nur wenige Sekunden. Dann genießt sie den wohl geilsten und perversesten Fick ihres Lebens.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.