Russische Milf entsamt ihren eigenen Stiefsohn

Amarotic

Diese reife Russin will unbedingt das Sperma ihres jungen Stiefsohnes schlucken und melkt ihm den prallen Schwanz leer

Da hat wohl jemand zu oft die Geschichten um die Gräfin Elisabeth Bathory gelesen. Diese trank nämlich das Blut junger Frauen und auch das ihrer Tochter in dem Glauben so ewige Jugend zu erlangen. Natürlich kann diese russische Milf nicht einfach junge Burschen und Mädels zu sich nach Hause einladen und ihnen das Blut abzapfen. Auch hat sie keine Tochter, der sie das Blut aussaugen könnte. Aber sie hat immerhin einen süßen Stiefsohn. Den hatte sie mal beim Masturbieren erwischt. Extrem peinliche Situation, aber seit dem weiß sie jedenfalls, dass der einen richtig großen Schwanz mit riesigen Eiern hat. Da muss bestimmt super viel Sperma rauskommen, wenn der mal beim Orgasmus abspritzt. Man kann doch wohl problemlos das Blut gegen Sperma austauschen und die Verjüngung funktioniert bestimmt genau so gut? Ausprobieren will sie das auf jeden Fall mal und wartet eigentlich nur auf die richtig Situation. Als sie eines Nachts leises Stöhne aus dem Zimmer ihres Stiefsohnes hört, weiß sie genau, dass er wieder am Masturbieren ist. Da geht sie in sexy Unterwäsche zu ihm herüber und öffnet leise die Tür. Der bekommt das zuerst gar nicht mit, zuckt dann aber doch erschrocken zusammen. Da muss sie jetzt aber schnell handeln, damit er seine Erektion nicht verliert. Dann wäre nämlich alles umsonst gewesen! Schnell legt sie sich zu ihm aufs Bett, nimmt seinen Penis fest in die Hand und fängt an ihn zu massieren. Der junge Mann weiß gar nicht wie ihm passiert, doch sein Schwanz ist plötzlich so steinhart wie noch nie. Und das, obwohl es doch gerade seine Stiefmutter ist, die ihn da gerade so berührt wie es eigentlich verboten ist! Doch die hört nicht nur auf ihn zu massieren, sondern leckt und bläst ihn mit ihrem Mund. Das ist so krass, dass sein Penis knallrot wird und anfängt zu zucken und zu wippen und ihm schon die ersten Lusttropfen aus dem Eichelloch herunterlaufen. Und dann hat sie noch diesen kleinen Vibrator dabei. Während sie ihm abwechselnd die pralle Eichel mit dem Mund und der Hand stimuliert, bewegt sie den Vibrator an seinem Schaft auf und ab. Da er eh schon heftig am Wichsen war bevor sie in sein Zimmer kam, dauert es natürlich nicht lange und er kommt heftig zum Orgasmus und spritzt ihr in ihren weit aufgerissenen Mund. Und da kommt in der Tat richtig viel Ficksahne raus. Ob sie auch den verjüngenden Effekt hat, muss sich erst noch zeigen. Aber sie kann sich jetzt auf jeden Fall sicher sein, dass sie genügend auf Vorrat hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.