Meine traurige Stiefschwester gefickt

Seine neue Stiefschwester ist so eine richtig geile Sau. Das weiß sie selber auch und reißt auf ihrer neuen Schule einen Kerl nach dem Anderen auf um sich geil ficken zu lassen. Da weiß man als Stiefbruder gar nicht mehr was man denken soll. Zum einen ist Andreas nämlich total genervt von dem nächtlichen Sexgestöhne, das er fast täglich ertragen muss. Und dann trifft er immer wieder neue Kerle, wenn er nachts mal aufs Klo muss. Zum Anderen aber kennt er seine neue Stiefschwester gerade erst mal einige Monate und findet sie selber so richtig geil! Da erwischt er sich doch glatt selber dabei, wie er bei geilen Gedanken an seine neue Stiefschwester masturbiert. Da fragt er sich natürlich hin und wieder ob er sie denn ficken würde, hätte er die Möglichkeit dazu. Die Antwort auf die Frage ergibt sich allerdings eines Tages fast wie von selber. Als er Mittags nämlich in die Küche kommt, findet er dort seine Stiefschwester halbnackt und total traurig und niedergeschlagen vor. Was ist passiert, möchte er wissen. Sie erzählt ihm, dass sie gerade dabei war, sich für ein Date fertigzumachen, als der Kerl sie doch glatt versetzt. So etwas ist ihr noch nie passiert! Ist sie plötzlich irgendwie hässlich geworden, möchte sie von Andreas wissen. Der beruhigt sie und sagt ihr, dass sie immer noch super sexy ist. Wenn der Kerl sie versetzt hat, könnte er ja was mit ihr machen. War das jetzt gewollt zweideutig? Seine Stiefschwester jedenfalls versteht es so, wie er es gehofft hat. Sie fühlt sich plötzlich wieder so richtig sexy. Da sie eh halbnackt ist, muss sie nur ihr Höschen auf seine schieben und schon kann Andreas von hinten in sie eindringen und fickt doch glatt seine Stiefschester in der Küche. sie hebt ein Bein auf die Küchenablage, so dass er noch tiefer in sie eindringen kann. Das fühlt sich allerdings so geil an, dass es gar nicht lange dauert, bis er zum Orgasmus kommt. Klar, weil alles so schnell ging, haben die beiden nicht an ein Kondom gedacht. Und er schafft es einfach nicht, seinen Schwanz zum richtigen Zeitpunkt aus der Pussy seiner Stiefschwester hinauszuziehen. So spritzt er ihr als die ganze Muschi mit seinem Sperma voll. Als er seinen Schwanz dann endlich herauszieht, tropft seine ganz Ficksahne dann auf den Küchenboden. Nach dem Spaß dann die Arbeit! Es wäre nämlich super peinlich, wenn die Eltern der beiden Spermaflecken auf dem Boden finden würden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.